Ganztagskonzept der Eduard-Hoffmann-Realschule

Die Eduard-Hoffmann Realschule ist eine Ganztagsschule. Im Folgenden bilden wir Auszüge aus unserem Schulprogramm zur Struktur und Durchführung des Ganztags an unserer Schule ab:

Organisation des Ganztags

Die Eduard-Hoffmann-Realschule im Schulzentrum Lohfeld ist eine Ganztagsschule in voll gebundener Form (gem. KMK Definition), d. h. Schülerinnen und Schüler nehmen an mindestens drei Wochentagen für jeweils sieben Zeitstunden an den ganztägigen Angeboten der Schule teil.

Unterrichtszeiten des Ganztags

Der Ganztagsbetrieb findet an drei Tagen (Montag, Mittwoch, Donnerstag) statt.
Unterrichtsende ist immer um 14:40 Uhr.
Die 55-minütige Mittagspause findet an diesen Tagen in Absprache mit den anderen Schulen des Zentrums nach jeweils fünf oder sechs der insgesamt sieben Unterrichtsstunden statt.
Am Dienstag und Freitag endet der Unterricht nach der 6. Stunde, also um 13:00 Uhr.

Insgesamt führt dieses mit Beginn des Schuljahres 2010/2011 eingeführte Stundenplanraster aufbauend mit der 5. Jahrgangsstufe zu einer Wochenstundenzahl von 33 Schülerwochenstunden.

Darstellung des Ganztagsangebots

Die Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I werden durch zusätzliche Angebote unterstützt und gefördert. Als Ganztagsschule verfolgen wir nachfolgende Ziele:

  • die Schaffung verbesserter Bildungs- und Abschlusschancen durch individuelle Förderung der Stärken und durch den Ausgleich von Lernrückständen insbesondere von Lernschwächeren
  • der Ausgleich von Benachteiligungen von Schülerinnen und Schülern aus bildungsfernen Milieus
  • die Verbesserung der Chancen beim Übergang in Ausbildung und Beruf nach Abschluss der Sekundarstufe I
  • die Förderung der Vereinbarkeit zwischen Beruf und Familienarbeit durch verlässliche Unterrichts und Betreuungszeiten am Vormittag und am Nachmittag.

Profilzweig

Die Ergebnisse aus TIMSS und PISA zeigen deutlich, dass viele Schülerinnen und Schüler Schwierigkeiten im Bereich des naturwissenschaftlichen Verständnisses und bei der Anwendung ihres Wissens haben (vgl. PISA 2000, S.244). Damit zusammenhängend beklagen viele Arbeitgeber einen zunehmenden Fachkräftemangel insbesondere in naturwissenschaftlich orientierten Berufsfeldern. Neben zwei Regelklassen wird im Rahmen des Ganztags für Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 7, die besonderes Interesse an naturwissenschaftlichen Inhalten haben, ein Profilzweig mit entsprechender Schwerpunktsetzung eingerichtet. Ziel der Arbeit in diesem Profilzweig ist es, durch einen verstärkten Anwendungsbezug die Entwicklung eines tiefer gehenden Verständnisses und flexibel anwendbaren Wissens im Bereich der Naturwissenschaften zu fördern. In den Jahrgangsstufen 5 und 6 (Erprobungsstufe) erhalten die Schülerinnen und Schüler in diesem Profilzweig wöchentlich ein bis zwei zusätzliche Unterrichtsstunden, in denen in Ergänzung zum naturwissenschaftlichen Fachunterricht in fachimmanenten, fächerintegrierenden und fächerübergreifenden Projekten Inhalte vertieft und weitergeführt werden (eine Stunde aus Ergänzungsstunden, eine zweite Stunde im Wechsel mit der Klassenleitungsstunde). Hierbei wird besonderes Gewicht auf das Üben und Festigen prozessbezogener Kompetenzen gelegt, also jenen Fähigkeiten und Fertigkeiten, die im weitesten Sinne mit naturwissenschaftlichem Arbeiten verbunden sind (Experimentieren, Untersuchen, Beobachten, Vergleichen,…). In Klasse 7 wird in diesem Profilbereich zusätzlich zu der in allen Klassen stattfindenden Grundbildung Informatik (GRIN) eine weitere Wochenstunde zur Vertiefung der Arbeit mit Neuen Medien erteilt. Entsprechende AG-Angebote in den weiterführenden Jahrgangsstufen einschließlich der Angebote externer Partner zum Erwerb eines international anerkannten Computerzertifikats (Xpert) schließen in den folgenden Jahrgangsstufen an. Darüber hinaus besteht ab Klasse 7 die Möglichkeit, im Wahlpflichtbereich I eines der Fächer Biologie oder Technik als Schwerpunkt und damit als weiteres Hauptfach zu wählen. Bei der Anmeldung kann der Wunsch nach Aufnahme in diesen Profilzweig angegeben werden. Wünschenswert sind sehr gute oder gute Leistungen in der Grundschule in den Fächern Mathematik und Sachkunde.

Arbeitsstunden

Arbeitsstunden dienen der Einübung, Vertiefung und Festigung von im Unterricht behandelten Lerninhalten und Methoden sowie der Vorbereitung neuer Aufgaben. Eine der Arbeitsstunden wird von der Klassenleitung betreut und im bedarfsgerechten Wechsel mit der Klassenstunde durchgeführt. Übrige Arbeitsstunden werden von den im Plan jeweils vorgesehenen Fachlehrkräften erteilt.

Arbeitsgemeinschaften

Arbeitsgemeinschaften bereichern das Schulleben und stellen einen wichtigen Bestandteil des Ganztagsangebots dar. Neben Betreuungsangeboten und Angeboten/Kursen zur Entspannung und Ruhefindung erweitern offene Arbeitsgemeinschaften im gestalterischen, handwerklichen, naturwissenschaftlich-experimentellen, musischen und sportlichen Bereich das Bildungsangebot der Schule insbesondere in den verbindlichen Mittagspausen. Schülerwünsche für bestimmte fachliche oder überfachliche Interessengebiete sollen dabei soweit wie möglich im Rahmen der Angebote berücksichtigt werden. 

Individuelle Förderangebote

Jede Schülerin und jeder Schüler hat ein Recht auf individuelle Förderung. Neben Maßnahmen der inneren Differenzierung im Fachunterricht werden dazu als Maßnahmen der äußeren Differenzierung spezielle Förderangebote vor allem auf der Basis der Ergänzungsstunden bereitgestellt. Individuelle Förderung nimmt dabei den Lernenden mit seinen Potenzialen und seiner individuellen Lernentwicklung in den Blick. Angebote müssen daher sowohl Stärken als auch Lernrückstände und Lernschwächen berücksichtigen und während der gesamten Schulzeit kontinuierlich zur Verfügung stehen.

Aktivitäten in der Mittagspause

Während der Mittagspause haben alle Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, ein warmes Mittagessen oder einen Mittagsimbiss in der Schulmensa einzunehmen. 

Im Schulgebäude oder im Außenbereich stattfindende Mittagsangebote (offene Angebote) sollen den Schülerinnen und Schülern darüber hinaus Möglichkeiten zur individuellen Pausengestaltung bieten. Dazu gehören Angebote, die dem Ruhe-, Aktions- oder Kommunikationsbedürfnis entgegenkommen und jahrgangsübergreifende Freizeitangebote oder jahrgangsbezogene Aktivitäten in den Mittelpunkt stellen, die von den Kindern und Jugendlichen an Langtagen frei wählbar sind.

Pausen-Coaches sorgen für noch mehr Abwechslung in der Mittagspause

Getreu dem Motto unserer Schule „Schule Leben!” gehört zu einer Ganztagsschule auch eine gelebte Mittagspause, die abwechslungsreich und ansprechend gestaltet ist. Nach der 6. Stunde findet für alle Schüler eine einstündige Mittagspause statt. Um diese Pause für die jüngeren Schülerinnen und Schüler sinnvoll zu gestalten, hat sich eine Arbeitsgemeinschaft „die Pausen-Coaches“ aus Schülerinnen und Schülern der 8. bis 10. Klassen gegründet.

Nach der Idee „Schüler helfen Schülern“ bieten die Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Klassen Pausenangebote an, die auch von ihnen selbstständig betreut werden. Die Angebote richten sich überwiegend an die Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen. In jedem Klassenraum hängt eine Übersicht über die Angebote. Die Schüler können für sich wählen, welches Angebot sie nutzen möchten. Es gibt keine verpflichtende Teilnahme.

Aus folgenden Pausenangeboten kann gewählt werden:

Spieleraum / Sitzecke
Im Ganztagsraum oder auch Spieleraum können Gesellschaftsspiele, Tischtennisschläger und Spielbälle gegen ein kleines Pfand ausgeliehen werden. In diesem Raum kann auch gespielt werden. Die Coaches helfen die Regeln zu verstehen und leiten die Spiele mit an.
In der Sitzecke kann auf gemütlichen Sitzgelegenheiten gelesen werden, u.a. steht den Schülern eine Tageszeitung zur Verfügung.

Ruhearbeitsraum / Hausaufgabenraum
Im Ruhe-Klassenraum können Hausaufgaben bearbeitet werden. Die jüngeren Schüler können von älteren Schülern Unterstützung und Hilfe bei Fragen bekommen.

Bastel-Klassenraum
Das Pausenangebot richtet sich an stille Schüler, welche dem „Tohuwabohu“ in der Mittagspause aus dem Weg gehen wollen. Hier kann unter Anleitung gemalt oder gebastelt werden.

Kickerraum
Im Kickerraum stehen drei Kickertische zur Verfügung. Mit Hilfe der Pausen-Coaches kann eine PausenLiga ausgespielt werden.

Sportplatz
Auf dem Sportplatz können bewegungsfreudige Schüler unter Anleitung Fußball spielen. Auch hier kann mit Hilfe der Pausen-Coaches kann eine PausenLiga ausgespielt werden.

Bibliothek
Die Bibliothek kann als Selbstlernzentrum genutzt werden. Es stehen Computer zur Internetrecherche zur Verfügung.

Den gesamten Überblick über unseren Ganztag finden Sie in unserem Schulprogramm.